schliessen

Email:  
Name:  
   

Band


alt
Benny I Jessi

 

„Hi, ich bin Jessi und ich liebe mich!“ - Ganz schön selbstbewusst oder sogar frech? - „Nö,
ich weiß einfach nur, was ich will und ziehe es durch!“
Die Sängerin, Leadgitarristin, Keyboarderin und Komponistin gründete ihre eigene Band
und castete dafür ihre beiden Jungs, Benny und Nico. Zusammen sind sie MAILA –
übersetzt „die kleine Prinzessin“ - absolut passend für diese Konstellation aus zwei
Musikern und der von ihnen liebevoll genannten „Chefin“.

Schon über 350 deutschlandweite Konzerte spielte das Trio – ohne die Hilfe einer
Agentur oder eines Managements! Das alles macht Jessi selbst!
Dabei standen sie u.a. mit Künstlern wie Nena, Christina Stürmer, Polarkreis 18,
Revolverheld, Jennifer Rostock etc. auf einer Bühne.

Aber nicht nur live, sondern auch im Radio konnte man die Drei schon erleben. Von der
NDR 2-Musikredaktion als „aussichtsreicher Newcomer“ vorgestellt, in den Top Ten
diverser Radiocharts platziert, durch Interviews und Auftritte auf einigen Radiobühnen,
z.B. Hitradio RTL, MDR Jump, BB-Radio, Antenne Bayern, RS 2, Radio PSR, Antenne
Brandenburg, Radio Cottbus usw. überzeugte die Band schon viele Radiohörer.

MAILAs erste Single „Sexy“ hielt sich sechs Wochen lang in den Euro-Charts, der
Videoclip zum Song landete auf Platz 1 der Videocharts des Musiksenders iMusic 1
sowie Platz 11 der Downloadcharts und läuft deutschlandweit in allen Burger King- und
McDonald's-Filialen. Außerdem präsentierte New Yorker „Sexy“ als Hittipp.

Am 8.6.2012 wird das langersehnte Debütalbum „Ich liebe mich“ veröffentlicht. Für die
Produktion der Single konnte der Produzent Peter Hoffmann, der Tokio Hotel entdeckte
und mit namenhaften Künstlern wie z.B. Falco zusammenarbeitete, gewonnen werden.
Alle Songs, d.h. sowohl die Texte als auch die Musik, stammen aus Jessis Feder.
Energiegeladen wie die Liveshows sind sie mit Texten, in denen sich die Hörer
wiederfinden können und Jessi so wie auf der Bühne kein Blatt vor den Mund nimmt, und
eingängigen Melodien, die sich hartnäckig als Ohrwürmer in den Köpfen festsetzen, auf
dem Album zu hören.

Neben der stetig wachsenden Fangemeinde steht auch der „Switch“-Comedian
Bernhard Hoecker auf „Ich liebe mich“ und spielt mit Fans in MAILAs Musikvideo mit. Sie
alle vertreten das Motto des Songs: „Akzeptier und lieb dich so wie du bist – egal, was
andere sagen –, um selbstbewusst und glücklich durch das Leben gehen zu können.“

Jessi



Name:
Jessica Kutzscher

Geburtstag:
30.05.

Sternzeichen:
Zwilling

Position in der Band:
die Gründerin und "Chefin", Gesang, Gitarre, Keyboard, Songwriting

Instrumente:
Gitarre (klassisch & Rock-), Klavier, Bass

Hobbys:
Musik, Musik, Musik (v.a. Songs schreiben), Reisen

Lieblingsbands:
Goo Goo Dolls, Lifehouse, Nickelback, Keane, Coldplay, Revolverheld, Madsen, Bon Jovi, Roxette

diese Musik (Album, Song etc.) veränderte mein Leben:
„Spending my time“ von Roxette – Ich war 7 Jahre alt, kaufte mir wegen diesem Song das erste Roxette-Album, es folgten zahlreiche Videos und so wurde der Wunsch, selbst auf der Bühne zu stehen immer größer.



Benny




Name: Benjamin "Benny" Richter

Geburtstag: 08.07.

Sternzeichen: Krebs

Position in der Band: Drummer, Bg-Vocals

Instrumente: Drums, Klavier  nebenbei: Bass, Gitarre

Hobbys: Musik machen und hören, Jam Sessions, Songs schreiben und aufnehmen, Ausgehen ;-)

Lieblingsbands: u.a. Silverchair, A perfect Circle, Foo Fighters, The Blood Brothers, The Mars Volta, Queens of the Stone age, Chris Cornell, Madsen, The Dissociatives, Tiger Lou, My Chemical Romance, Caliban ...

diese Musik (Album, Song etc.) veränderte mein Leben:

"Emotion Sickness" von Silverchair half mir über schwierige Zeiten hinweg und
habe bei dem Song viele Tränen gelassen aber auch die glücklichsten Momente
erlebt; Alben, die mein musikalisches Verständnis geöffnet/erweitert oder sehr geprägt
haben sind u.a. diese: A Perfect Circle "Mer De Noms", Silverchair
"Diorama", Depeche Mode "Best of...", The Mars Volta "De-Loused In The
Comatorium", Chris Cornell "Euphoria Morning" usw.

Alben für die Ewigkeit:

Smashing Pumpkins "mellon collie and the infinite sadness", Refused "The Shape
Of Punk To Come", Soundgarden "Down on the Upside", Silverchair "Diorama"